Antisemitismus

Als Sonderfall der Fremdenfeindlichkeit soll an dieser Stelle, aufgrund seiner Bedeutung für weite Teile des Rechtsextremismus, der Antisemitismus genannt werden. Unter Antisemitismus versteht man die grundsätzlich ablehnende Haltung gegenüber Juden. Der Antisemitismus ist eine überzeitliche Konstante und kann durchaus als einigendes Band zwischen verschiedenen Neonazi-Gruppen gesehen werden. Neuerdings dient er auch als Bindeglied zwischen Rechtsextremen und Islamisten. Ein Beispiel für eine klassische antisemitische Aussage wäre: „Auch heute noch ist der Einfluss der Juden zu groß“. Dieser Aussage stimmten beispielsweise in einer Studie der Uni Leipzig von Oliver Decker und Elmar Brähler im Mai/Juni 2006 17,8 Prozent der Befragten in Ost- und West-Deutschland zu.